Der Weg zum Werkstattprojekt

Ko-kreative Entwicklung von Transferformaten

Als konkrete Möglichkeit der ko-kreativen Entwicklung von Transferformaten wurde für die erste Förderperiode der AlterPerimentale ein offenes Budget für weitere Werkstattprojektideen vorbehalten. Um Partnerinstitutionen aus der Region in die Ideengenerierung und Antragstellung mit einzubinden, wurde ein Prozess für die Entwicklung neuer Werkstattprojektideen definiert.

Voraussichtlich im Juni werden die neuen Ideenskizzen aus diesem Auswahlprozess dem Beirat des Förderprogramms vorgelegt. Dieser Prozess wird für die zweite Förderperiode der AlterPerimentale (ab Herbst 2026) fortgesetzt.

Prozess zu neuen Werkstattprojekten

  •  1. Ideen werden in der Anfangsphase von dem Konsortium an alle Mitglieder der AlterPerimentale herangetragen. Praxisforschungsstellen werden die Rolle der Projektinkubatoren nehmen.
  • 2. Die Lenkungsprojekte tragen die Ideen zusammen und treffen eine erste Negativauswahl, um Projekte auszusortieren, die dem Ziel und der Strategie der AlterPerimentale nicht entsprechen
  • 3. Allen Antragstellenden wird eine beratende Person aus dem Konsortium zugeordnet, die den Prozess der Antragsstellung unterstützt und die Kommunikation mit dem Projektträger begleitet
  • 4. Am Ende des Beratungs- und Qualifizierungsprozesses werden Skizzenentwürfe dem Konsortium vorgelegt und jede*r Antragsstellende trägt die Projektidee im Rahmen eines Projekt-Pitches vor. Das Gesamtkonsortium und die Fachbeiräte der AlterPerimentale diskutieren über die Projektideen. Die Steuerungsgruppe trifft auf Grundlage der Diskussion und anhand der Bewertungskriterien die finale Entscheidung darüber, welche Skizzen dem T!Raum-Beirat vorgelegt und somit als zusätzliche Werkstattprojekte beantragt werden. Die Lenkungsprojekte haben einen Kriterienkatalog erstellt, um eine gemeinsame Bewertungsgrundlage zu geben und den Antragstellenden die Anforderungen zu kommunizieren.

Entwicklung neuer Werkstattprojekte

Gesamtgrafik zur Entwicklung neuer Werkstattprojekte.
  •  Lenkungsprojekte kontrollieren die Machbarkeit und Qualität
  • Lenkungsprojekte treffen Negativauswahl
  • Feedback mit Partnern z.B. Treffen der Gesamtinitiative und durch Einladung des Beirats
  • Definieren einer Begleitperson aus Lenkungsbereich oder den PFS um in der Projektentwicklung zu beraten

Kontakt

AlterPerimentale

Alter-Peripherie-Experiment
Praxisforschung in ländlichen Räumen

Bündniskoordination
Sunna Kovanen, Luisa Geldbach
Telefon: +49 (0) 355 69 3556
E-Mail: kontakt@alterperimentale.de

Konrad-Wachsmann-Allee 4
03046 Cottbus
Deutschland / Germany